Freitag, 3. Juli 2015

Mama??? Wenn ich alt bin...

Hallo,
heut ist mal wieder einer der Tage gewesen, da ging gar nichts.
Es ist brütend heiß und ich habe das Gefühl, das ich zerschmelze.
Eigentlich geht da nur Duschen und Eis, so wenig Bewegung wie möglich und, oder schlafen.
Aber eines geht immer.


Die Nudeln nach dem Rezept von meiner Mama.

Genau dieses Rezept hat mich durch meine Kindheit begleitet.
Egal, ob krank oder nicht. Glücklich, oder nicht.
Das spielte nie eine Rolle.
Wenn es Nudeln gab, war ich mehr als zufrieden.



Obwohl es ja nicht die Nudeln sind, die es so besonders machen.
Eigentlich ist es die Soße.
Ich weiß nicht, ob es an damalige Umstände lag oder einfach nur eine sehr glückselige Kindheitserinnerung ist.
...

Nu quassel ich mal wieder unwichtiges Zeug, 
aber ich bin gerade frisch gesättigt aller Nudeln mit Soße.

Eigentlich poste ich diese Nudeln nur aus 1nem bestimmten Grund.

MR.R. !

Ein absoluter Essensverächter, sobald 1ne Zutat die andere berührt.
Alles muss seine Ordnung haben, selbst auf dem Teller.
Irgendwann habe ich diese Nudeln gemacht. 
Ich war krank und brauchte Trost, dann mache ich die mir immer.
Ich habe meinem Sohnemann erklärt, dass die Nudeln nach einem Rezept von der Oma sind.
Skeptisch fragte er mich, warum Oma dieses Rezept verraten hat.
Daraufhin sagte ich nur, dass ich ja nicht mehr bei ihr wohne, 
aber da ich sie so gern esse hat sie mir das verraten.
Oma könne es ja nicht mehr für mich kochen außer wir sind bei ihr zu Besuch.


Sehr nachdenklich und schweigsam hat mein Kind die Nudeln gegessen, und ja sogar die Soße durfte über die Nudeln.
Ich habe innerlich einen Freudentanz aufgeführt mit Luftsprung und Salto.
Irgendwann, mein Kind immer noch schweigsam platzte es aus ihm heraus.

Mama??? Wenn ich alt bin, lebst du dann noch?
Ich nur: Ich denke, wenn du alt bist, wird es schwer, aber wenn du erwachsen bist, dann bestimmt noch.
Mr.R. : Verrätst du mir dann das Rezept?
Dann kann ich für uns beide die leckeren Nudeln kochen. Ich esse sie nun auch sehr gerne!

Irgendwie hat das mein Mutterherz sehr berührt!
Nach unserem Gespräch sah der Teller so aus:


Ach dieser Löffel. 
Der hat damals schon mein Mundwerk gestopft.
Ähnlich wie bei der Backform kann ich mich nicht davon trennen.

Hab ihr auch solche Kindheitserinnerungen?
Bestimmte Rezepte, die immer sein müssen?

Ich gebe euch mal eine grobe Richtung wie ich die Nudelsoße mache.

Fleischwurst gewürfelt in ein bisschen Butter anbraten.
*es kann auch Geflügelwurst sein*
Alles mit etwas Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
Eine wirklich ORDENTLICHE Portion Ketchup rein, 
das ist wichtig für den Geschmack.
Noch mit etwas Zucker abschmecken und etwas Sahne hinzu.
Falls sie zu dünnflüssig sein sollte, einfach etwas andicken.
Und schon ist sie fertig.
Auf sämtlichen Nudelsorten macht sie sich sehr gut.

Ich habe mit Absicht keine genauen Mengenangaben gemacht, da ich selber damit nie arbeite.
Der eine mag es halt süßer, der andere nicht.
Anstelle von Sahne geht auch Creme Fraiche oder Schmand.
Ab und an mische ich noch frische Kräuter unter.

Und schwups. Bin ich 5 Jahre alt. Sitze am Küchentisch und lasse es mir schmecken.

Ich wünsche noch einen kühlen Abend.
Herzliche Grüße Monique


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen