Montag, 30. November 2015

... einfach nur schön!

Wenn die Tage früher Dunkel werden, 
draußen stürmt es und kalter Wind weht einem um die Ohren.
Dann merk ich immer, dass mich eine kleine Unruhe überkommt.
Ich kann mich bei Weitem nicht davon freisprechen,
der Vorweihnachtsstress hat mich gepackt.
Aber ich lasse mich in Maßen gerne mitreißen.
In gewisser Weise mag ich diese Zeit sogar.
Dann merke ich richtig, wie mein Gehirn anfängt zu arbeiten.
Ich gehe durch die Stadt und sammel Ideen.
Ich beobachte Menschen, wie Sie geschäftig Einkäufe erledigen
und von weiten kann man auch beobachten, wie einige sich den Kopf zerbrechen.
Auch ich habe noch lange nicht alle Kleinig/ und Großigkeiten zusammen.
Aber ich habe einen Plan!
Und trotz des Treibens muss ich aufpassen,
gerate ich doch gerne in kopflosen Stress.
Habe ich auch keinen vergessen? Wurden alle bedacht?
Stopp!!!
Seht Ihr?
Selbst beim Schreiben geht es schon los.
Man darf sich nun vorstellen, dass mein Kopf kleine Rauchwolken abstößt.

Daher nutze ich dieses geschäftige Treiben auch ganz bewusst.
Ich schraube ein oder von mir aus auch 20 Gänge runter.
Ich schnappe mir meine Liebsten und verbringe besinnliche Zeit mit Ihnen.
Das ist eine Zeit, wo selbst die Frühstückseier Mützen bekommen, damit sie auch nicht frieren.

Diese Schmuckstücke habe ich nicht selber gemacht, 
aber ich konnte nicht dran vorbei gehen.

Auch sind die Tage mehr Nass und matschig bei uns in NRW,
daher verbringen wir viel Zeit innerhalb des Hauses Buntbande.

Da wird sogar Kreativmuffel MR.R. munter.

Auch mein Herzensmann lässt sich das nicht nehmen.

Fleißig wird gepinselt und gematscht.
Die Ergebnisse kann ich leider nicht zeigen.
Sicherheitsmaßnahmen versteht sich von selbst, oder?

Lang vergessene Spiele werden wieder ausgepackt.
Wir trainieren noch fleißig das Verlieren. 


Und letztendlich brennt dann auch schon das erste Andventskerzlein.

Dieses Jahr gibt es aus zeitlichen Gründen keinen selbstgemachten.
Aber er ist trotzdem toll!

Den gestrigen Tag haben wir ganz im Sinne 1 Advent gestaltet.
Es wurde gebacken.
Ich liebe ja den Duft von Butterplätzchen!

Für 1 Blech hat die Geduld gereicht.
Premiere und eine ganz tolle Erfahrung für mich.
Ich bin so stolz, dass ich das erst Jahr wirkliche Mr.R. Plätzchen vorzuweisen habe.

Teig kosten mit inbegriffen!

Auch ist es das erste Mal, das ich dabei fotografiert wurde.
Ich liebe dieses Bild!


Selbst das Durcheinander danach geht mir am Poppes vorbei.

Es hat so viel Spaß gemacht.
Und nachdem sich mein Sohnemann gemütlich bei weihnachtlichem 
TV Programm entspannt hat, habe ich noch fleißig weiter gebacken.

Bis in die frühen Abendstunden habe ich Teig ausgerollt,
ausgestochen und gestempelt.

Ich habe sogar die Umluftfunktion meines Herdes getestet.
Leider sind meine Mandelplätzchen sehr stark gebräunt.
Ob Sie noch etwas weicher werden, wird sich in 1- 2 Tagen zeigen.



Danach war ich selber schon fast ein Butterplätzchen,
zumindest vom Geruch her.
Während ich aufgeräumt und gemerkt habe, das Mehl auf dem Boden sehr zum Rutschen verleitet,
hat mein Herzmann den Keller gestürmt.
Ein wenig weihnachtliche Deko sollte unser kleines Reich schmücken.
Gemeinsam haben Mr.R. und ich schon mal sein Zimmer geschmückt.
Ohoh, ich stelle fest, ich brauche mehr.
Dafür ist sein Zimmer nun sehr weihnachtlich!

Natürlich fallen dann auch leere Kartons an.
Ich glaube, ich brauche keiner Mutter zu sagen, was das mit Kind bedeutet.
Also ist der Abend rasant ausgelaufen.
"Einfach Turbo" würde ich sagen.



Wie habt Ihr so Euer 1 Advent verbraucht.
Auch besinnlich und turbulent?

Ich jedenfalls überlege schon eifrig, was wir am 2ten Advent machen.
Hach, ich bin gespannt.

Herzliche Grüße 
Monique 

















Samstag, 7. November 2015

Und schon wieder


Wie ich schon geschrieben hatte, habe ich ja nicht nur 1 Sonia-B Kleid gemacht.
Also kann ich Euch voller Stolz heute mein 2tes zeigen.


Bei diesem Exemplar war ich experimentierfreudig.
Ich habe bis auf die Schulterabnäher alle Nähte außen gelassen.
Auch habe ich das versäumen absichtlich versäumt.


Bei diesem Modell habe ich nicht die High Low länge versucht, 
sondern es auf beiden Seiten gleich gemacht.


Wieder kam mein Stoffdruck mit Linoldrucktechnik zum Einsatz.
Leider hat es dieses Mal nicht all zu gut geklappt.
Aber es hat was, das es irgendwie alt und verwaschen aussieht.
Das passt zum Kleid!


Leider habe ich mit den Folgen einer Lungenentzündung zu kämpfen,
sodass die Bilder mehr schlecht als recht sind.
*zu diesem Zeitpunkt war ich noch mittendrin*


Aber der Funkauslöser durfte wieder zum Einsatz kommen.
Gut das üben wir noch einmal,
aber das Nötigste sieht man, oder?


Habe ich schon mal erwähnt, dass ich ein Faible für außergewöhnlich Socken
und Strumpfhosen habe?
Ich hatte mal eine sehr bunte Phase, 
wo alles mit Mini kombiniert wurde.


Mittlerweile ist es nicht mehr ganz so ausgeprägt.
Aber zwischendurch verfalle ich in alte Muster
und immer noch fühle ich mich damit pudelwohl.


Ich habe mit Absicht die Bilder in SW fotografiert.
Da das Kleid in diesem Falle Grau meliert ist,
passte es gut.
Und es kaschiert auch ein wenig die Augenringe.


Leider befindet sich das gute Stück nicht mehr in meinem Besitz,
aber es bleibt immerhin in der Familie.
Meine Mutter sah es,
probierte es an
und befand, dass es Ihr viel besser passt.
So ist das, wenn man eine Größe größer näht, damit es schön weit fällt.

Ich wünsche Euch noch ein tolles Wochenende,

herzliche Grüße 
Monique

Schnitt: SONIA_B von B-patterns
Stoff: Sommersweat vom Stoffmarkt



Donnerstag, 5. November 2015

Sonia_b

Ja, wer ist das wohl?
Auflösung eines Teasers, ein klein wenig Werbung und ganz viel Stolz.
Ich bin ja nicht so der Kleiderfan,
mehr so Jeans und Pullis sind in meinem Kleiderschrank zu finden.
Aber da ich trotzdem ganz Frau bin, mussten Kleider her.
Da in meinem Leben gerade so viel los ist
und ich nicht so recht weiß, wo mir der Kopf steht, 
werden hier fast mehr Bilder als Sätze zu finden sein.
Und trotzdem präsentiere ich voller Stolz
eines meiner Sonja_b Modelle.
Insgesamt sind bei mir 3 Modelle entstanden.
Man kann aus dem Kleid auch ganz einfach ein Shirt zaubern.

Ich bin sehr froh, das meine liebe Mama sich bereit erklärt hat von mir Bilder zu machen.
Und ich muss sagen, gerne jederzeit wieder.
Ich habe selten in so kurzer Zeit so viele schmutzige Witze gehört,
wie bei diesem Shooting.



Es war ein wundervoller Tag,
und als ob es genau so sein sollte,
hatten wir tollstes Fotowetter.



Ich hatte mich so ein wenig wie ein Model gefühlt.
Es ist wirklich selten, das Bilder von mir gemacht werden.
Erst in letzter Zeit nähe ich wirklich für mich
und dementsprechend kommen dann auch die Bilder.



Nun fehlt noch die passende Handtasche für Kleid und Hut.
Also wenn jemand einen Taschenschnitt kennt,
der passend sein könnte ... 



Mittlerweile ist es aus meinem Kleiderschrank nicht mehr wegzudenken.
Ich trage es so gern, auch die Farbe ist *finde ich* 
absolut herbsttauglich.


Den Halsausschnitt hatte ich mal über Instagram
bei Klangheimlich entdeckt.
Da war das Beispiel ein Kindershirt und ich war ganz begeistert.
Leider hatte ich nie eine Anleitung dafür finden können.
Aber Not macht erfinderisch
und so habe ich selber gebastelt.
Ist mir doch recht gut gelungen, oder?
Die liebe Ingrid hat sie im Ebook kurz zusammengefasst, dankeschön!

Wenn Interesse besteht, 
kann ich hier irgendwann mal eine kleine Zusammenfassung in Bilderform für euch bereit stellen.

Zu bekommen ist das SM: HIER
Ingrids Seite ist auch über FB anzutreffen: HIER

Momentan kann man den Schnitt auch noch gewinnen, weitere Infos seht Ihr bei 
b- Patterns auf der Seite.

Somit verabschiede ich mich heute von einem ereignisreichen Tag
und wünsche noch einen schönen Abend.

Herzliche Grüße Monique 




Sonntag, 1. November 2015

Hallo Ihr Lieben,

heute ist es endlich so weit. 
Mein Käfer wird flügge.
Von meiner Druckvorlage hat er es tatsächlich geschafft
und ist nun endlich eine Plotterdatei.
Natürlich haben mir wieder viele fleißige Bienchen geholfen.
Man, echt erstaunlich, wie viel Kreativität in manchen Menschen schlummert.
Ich habe bei der Auswahl meiner Helferlein besonders darauf geachtet,
dass nicht nur Kleidung beplottet wird.
Und siehe da ... der Käfer passt auch wunderbar auf Weihnachtskugeln, Insektenhotels
oder *was mich besonders freut* auf Bobbycar´s .

Ehrlich gesagt bin ich ganz schön aufgeregt.
Hat sich die ganze Arbeit gelohnt?
Gefällt er Euch? ...

usw.

Ein kurzer Hinweis für alle, die gleich loslegen.
All zu klein sollte er nicht geschnitten werden, da sonst die Flügel zu fein werden.
Ein Paar meiner Helferchen hatten aber die geniale Idee,
das Innere einfach zu verkleinern, und so ging es dann doch.
Probiert es einfach aus!

Nun kommt die Bilderflut mit geballter Kreativität, Witz und Geist.
Bin bin begeistert!










Nicole Bachmanm















Nicole Bachmann





So und wer nun Lust bekommen hat,
bitte einmal dem Link unter dem Bild folgen. 


Vielen Dank an meine Helfer!
Ihr seid spitze und eine Quelle der Inspiration. 


So nun lehne ich mich zurück und lasse die Korken knallen.


Herzliche Grüße Monique