Mittwoch, 23. März 2016

Täschling zum wohlfühlen




Hallo Ihr Lieben.
Da Mr.R. schon seit letzter Woche der Meinung ist
seiner Grippe zu frönen,
haben wir tatsächlich die Zeit und Muße 
so nach und nach die fertigen Projekte abzulichten.


Sonst fehlt einfach Zeit, Lust und Licht.
Gut das Licht ist immer noch bescheiden
aber GIMP bekommt das schon hin!


Bitte nicht wundern,
Mr.R. hat ein Shirt an, was eigentlich zu klein ist
*wird auch nur noch zu Hause getragen*
aber er liebt es!
Selbst bedruckt mit Kartoffeldruck und ganz viel Liebe.
Wir müssen eindeutig einen Nachfolger machen, 
damit dieses gute Stück den Kleiderschrank verlassen kann.


So ich komme vom Thema ab.
Wenn es zu Hause gemütlich sein soll,
sind wir die Typische Jogginghosenfamilie.
Obwohl Jogginghose in diesem Fall nicht ganz richtig ist.
Es ist ein Täschling 2,0!


Immer noch die Lieblingshose von Mr.R.
und nicht nur zu Hause macht sie eine gute Figur.
Wie man auch sieht, macht sie so ziemlich alle Bewegungen mit.
Auch mit Fieber und Schlappseingefühlen,
wird hier fleißig Sport betrieben.
Wenn ich mir solche Bewegungen ansehe,
hole ich mir nur vom daneben Stehen eine Zerrung.


Bei diesem Modell hab ich meine Maschine durch das Zierstichprogramm gequält.
Aber es hat sich gelohnt!
Die Überlegung, ob ich mir eine Covermaschine kaufe,
rückt immer mehr in den Hintergrund.
Meine Nähmaschine macht das doch recht gut, wie ich finde.


Die Zahlen
*sein Geburtsjahr*
habe ich mir bei Pinterest gesucht.
Das ist ja mein persönliches Indeenparadies.
Aber damit bin ich bestimmt nicht alleine.


Fündig bin ich dann bei Buntspechte geworden.
Ich habe Sie mir einfach in der *passenden* Größe ausgedruckt,
und losgelegt.
Passend, naja, etwas groß sind Sie geworden.
Und ich Dämel habe es erst gemerkt, als ich schon alles aus Stoff zugeschnitten hatte.
Somit musste die 1 etwas gekippt werden.
Aber das ist ja nicht schlimm,
Not macht erfinderisch.


Da die Hose schon eine ganze Weile fertig ist
und ein gern getragenes Stück ist,
haben sich die Ränder von den Zahlen schon schön ausgefranst.
So wie es auch meine Absicht war.
Ich denke, passend zur Hose werde ich noch ein Shirt machen.
Dort können sich gern die Zahlen wieder finden.


Ich liebe es!
Die Knopfleiste.
Irgendwie das Markenzeichen vom Täschling.
Auch wenn der Trianguläre *FaltenKnickeingriffsgedöns * echt klasse aussieht,
ist und bleibt die Knopfleiste mein Favorit!


 Ich bin sehr zufrieden mit dem Täschling.
Nicht zu bunt,
cool genug für mein fast Schulgänger
und sau bequem.


Ein tolles Material hab ich da gefunden.
Nicht dehnbarer Sommersweat.
Ich teste gerade die Stoffhändler aus Polen durch.
Und bin mit dresowka.pl sehr zufrieden.
Klar der Versand ist etwas höher,
aber eine bomben Qualität,
zu tollen preisen.


Hier krabbelt Mr.R. schon aus dem Bild.
Die Lust zum Bildermachen hat sich schlagartig verflüchtigt.
Das Fiebermessen zeigte auch deutlich warum.


Somit verabschiede ich mich für heute mit unserem saubequemen Täschling
und wünsche noch einen angenehmen Tag.
Ich gehe nun mein Kind weiter Pflegen
und Gesundkuscheln.

Herzliche Grüße
Monique 


Sonntag, 20. März 2016

PIPA_B


Nun fange ich mal direkt mit einer Bilderflut an.
Ich muss ja wirklich sagen, ich bin schon ein bisschen stolz auf mich.
So eine Jeanshose ist eine Herausforderung,
die nicht mal schnell genäht ist.


Bei diesem Bild muss ich immer lachen.
So eine Nahaufnahme von meinem Allerwertesten
ist ja auch immer etwas *** .
*Ingrid, nur für Dich!*

Auch das Thema Jeansnieten war ganz neu für mich.
Ich muss ja sagen, das ist echt eine Bereicherung.
Ingrid hat verschiedene Taschenvarianten mit eingefügt.
Und die mit den Nietenbögen muss auf jeden Fall noch getestet werden.




Natürlich muss ich wie immer so ziemlich alles anpassen.
Mit 156 cm Körperlänge kann ich nicht viel reißen.
Die Proportionen sind einfach etwas anders verteilt.
Aber bei diesem Schnitt ist das weniger das Problem.
Sogar die Linien sind eingezeichnet, wo man etwas weg oder hinzufügen muss.
Denn auch lange Beine finden da ihren Platz ;) 



Reißverschlüsse sind nun auch kein Problem mehr.
Ingrid erklärt in Ihrem E-Book auch ganz wunderbar, wie das zu meistern ist.
Gar nicht so leicht, dafür eine Anleitung zu verfassen.
Und wie jeder ja wissen wird, Übung macht den Meister!
Noch nicht perfekt, aber nahe dran finde ich meinen.


Also wird es Zeit noch mehr Hosen zu nähen.
Ob der Schnitt auch für leinen geht?
Ein Versuch ist es wert!

Auch Mr.R. wird demnächst mit Jeanshosen beglückt.
Das Fieber hat mich gepackt.
Kennt wer einen schönen Kinderschnitt?


Stoff vom Stoffmarkt
Jeansnieten und Knöpfe vom holländischen Wochenmarkt


So und falls Ihr nun genauso Lust habt eine Jeans zu nähen,
den Schnitt gibt es:




So nun verabschiede ich mich ganz lieb.

Herzliche Grüße 
Monique 

Mittwoch, 9. März 2016

Pilvi ist da!

Wie Ihr bestimmt schon mitbekommen habt, 
bin ich ja bei Sophie von Nähhglück schon lang Probenäher.
Ich mag Ihre Schnitte total gern!
Sei es für mich oder Mr.R. , 
gern genähte Basics nach ihren Schnitten,
 sind bei uns recht häufig zu finden.
Mein letzter Post war ja sozusagen ein Zwischenstand.
Mich hatte wieder die Lust gepackt, Stoff zu verschönern.
Das chronisch unbunte Kind wurde mit Farbe überrumpelt.
Was für ein Glück, das selbst gemachtes beim Sohni immer gut ankommt.

Da das Wetter echt bescheiden, kalt, nass und grau war, waren Indoorbilder fast unmöglich.
Und nein, ich stopfe in meine 60 qm nicht noch eine Tageslichtlampe rein.
Also gab es Bilder mit Jacke drüber.
Geht alles!



Ich denke, man kann trotzdem recht gut erkennen, was Pilvi  ausmacht.
Oft lese ich das Raglan Shirts ja jeder kann.
Nicht anspruchsvoll ist und überhaupt wird es irgendwie total abgewertet.
Warum?
Klar es geht schnell, ist für Anfänger leicht zu verarbeiten und sieht trotzdem gut aus.
Aber genau das macht Pilvi aus.
Auch ein Anfänger bekommt damit ein schönes Ergebnis, 
ohne das er sich vorher mit irgendwelchen widerspenstigen Armkugeln rumärgern muss. 


Mein Zappelphilipp hat sein bestes gegeben.
Und Stolz seine Brust gereckt.
Er mag sein Pilvi Shirt sehr gern.
Auch die Taschen sind voll nach seinem Geschmack.
Nicht selten muss ich vor dem Waschen,
die ein oder andere Legofigur rausholen.


Und weil kein Mensch in eine Tabelle passt,
erklärt Sophie ganz wunderbar, wie man den Schnitt anpassen kann.
Keine Angst davor,
es ist wirklich gut erklärt und leicht umzusetzen.


Nun verabschiede ich mich auch für heut.
Ich lasse Euch aber gern noch die Links da, wo Ihr den Schnitt erwerben könnt.



Ihr seht, für jeden etwas dabei.

Herzliche Grüße Eure 
Monique