Donnerstag, 27. Oktober 2016

Kuscheliger geht es nicht


Lieber später als nie zeige ich Euch mein KAJA_B Pullover.
Die liebe Ingrid hat wieder eines Ihrer Schnitte rausgehauen.
Ich bin ja ehrlich gesagt ein großer Fan Ihrer Schnitte.
Einfach, wirkungsvoll und schnell genähte Teile,
die für mich leicht anzupassen sind.


Dieser Pullover war für mich trotzdem eine echte Herausforderung.
Hatte ich doch am Kragen 3 Schichten Alpensweat und 2 Schichten Fleece zu stämmen.
Ich muss ehrlich zugeben, da hat meine geliebte Overlock kläglich versagt
und die Naht sieht von innen nicht wirklich schön aus.
Ich musste dann noch mit der Nähmaschine nachhelfen.


Trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis.
Ich mag den Kragen wirklich gern und die Taschen, weil sie so kuschelig sind.
Auch die Tatsache das Schulterabnäher vorhanden sind, 
kommt mir sehr entgegen.
Da Schulternähte selten da sitzen, wo sie hingehören, 
war das für mich ein echter Segen.


Typisch für Ihre Schnitte ist auch,
ich kann sie leicht anpassen.
Kleine Menschen haben einfach die Taille wo anders sitzen.
Natürlich habe ich die Armpatches als Übungsfeld genutzt.


Nähmalen sag ich nur!
Gar nicht so einfach.
Motiv ist schnell gefunden gewesen.
Passender Stoff auch,
aber die Fadenspannung ist immer wieder eine Herausforderung.


Hellblauer Feincord mit Orange bestickt/ genähmalt.
Was für eine Farbkombination,
aber passt, denke ich.
Herbstliche Blätter und mein buntbande haben somit ein Platz gefunden.
Damit sich das Orange nicht ganz so verliert,
habe ich die Abschlüsse noch mit orangefarbenen Zickzackstich genäht.
So hat alles seinen Platz.


Währenddessen ich diesen Post schreibe,
habe ich mein KAJA_B an und freue mich das ich nicht friere.
Brrr... ich bin nämlich eine fürchterliche Frostbeule.
*Alpensweat kann da wirklich Abhilfe schaffen*

Und weil er nur für mich ist, ab nach RUMS

Herzliche Grüße Eure 
Monique 

Schnitt: KAJA_B von B-Patterns
Sweat von Stoffe Zanders

Mittwoch, 26. Oktober 2016

Küstenkind


Ebenfalls beim Probenähen vom Küstenkind entstanden, ist dieses Schätzchen.
Eigentlich war der Stoff für ein anderes Projekt geplant,
aber er passte gerade so gut!


Da es aber schon seltsam ist, bei hochsommerlichen Temperaturen,
Sweatpullover zu nähen, war das Bildermachen gar nicht so einfach.
In aller Früh habe ich mein Sohnemann raus gescheucht.


Man sieht es glaube ich noch auf den Bildern.
Die Haare liegen nicht so ganz, wie sie sollen
und auch der Blick ist noch etwas verschlafen.


Nicht mal gefrühstückt wurde zu Hause.
Ich habe einfach alles Notwendige für ein Picknick in den Rucksack gepackt.
Es musste ja schnell gehen, ehe es wieder 28 Grad wurden.


Aber morgens mit 18 Grad kann man es gerade noch so ertragen.
Somit ging es in den Nahe gelegenen Volksgarten zum Spielplatz.
Schön ist es ja, dass um diese Uhrzeit noch nicht so viele Kinder da sind,
die man später aus den Bildern zaubern muss.


Auf dem Spielplatz schmeckt auch das Schokoladenbrötchen viel besser.
Und entspannt beim Drehen kaut es sich wohl auch gut.
*Schon beim Hinsehen drehte sich mir der Magen um.
Erst recht, weil ich vergessen hatte, mir einen Kaffee einzupacken*


Daher habe ich einfach so gut wie es ging versucht die stillen Minuten zu genießen.
Immerhin bin ich selten auf einem Spielplatz,
wo ich nicht alle naselang gebeten werde beim Rutschen
Jubelgeräusche von mir zu geben.


Das hat sich bis jetzt nicht geändert.
Auch mit schon fast 7 Jahren möchte man noch bejubelt werden.
Aber das ist ok!


Hier merkt man schon, dass es noch sehr früh war.
Daher haben wir uns dann auch auf den Weg gemacht.
Ab nach Hause und das Wochenende starten.
Und vor allem zu meinem Kaffeepott.

Und ab nach Made4BOYS

Herzliche Grüße Monique

Schnitt Pullover: Küstenkind von For Mami&Me by LuMaLi
Schnitt Hose: Knippie ich weiß nicht mehr welche Ausgabe
Stoff: Blauer Sweat, gebleicht in der heimischen Küche

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Warm verpackte Termine

Ja auch mein *Hirn* aus Papier muss gut verpackt werden,
und da ja gerade die kalte Jahreszeit anbricht, habe ich die Möglichkeit genutzt.

Nicht alle Termine machen Spaß, manche würde ich lieber vergessen
und einige entfallen mir einfach so.
Ein Grund mehr, schöne Stoff-Schätze zu verwenden.
Einfach lieber hinsehen und anfassen, das ist die Devise.


Bei den Stoffen hatte ich totales Glück!
Den petrolfarbenen Wollstoff *kuschelweich* hatte ich mal in einem An und Verkauf gefunden.
Das Stückchen war so klein, das nur Täschchen und der Gleichen in Frage kamen.
Und das Futter habe ich aus meinem Ghana Stoffen gemacht.
*Lieben Dank Paula*

  
Damit alles schön gepolstert ist
und auch stabiler wird,
habe ich das Futter mit Vlies H640 verstärkt.
Als ist es nun ein absoluter Handschmeichler geworden.
Das Steckschloss habe ich von Alles für Selbermacher
und ich finde die Form ganz toll!


Als Schnitt habe ich Allerleikinds Klunski Freebook verwendet.
Natürlich hab ich es für meine Bedürfnisse etwas abgewandelt,
da ich ja kein Organizer im eigentlichen Sinne wollte.
Daher ist die Innenaufteilung weggefallen und ich habe einfach
das Außenteil verkleinert und einmal rechts und Links angebracht.


Wenn ich so das gute Teil betrachte,
wäre das ein wundervolles Weihnachtsgeschenk.

Nein, dieser ist und bleibt für mich, 
aber da ich in weniger als 1 Stunde fertig war,
eignet es sich wunderbar für meine Geschenkekiste.

So nun widme ich mich wieder meinem Kinde
und werde mich in Legoschlachten stürzen.

Herzliche Grüße
Monique 

Montag, 17. Oktober 2016

Urlaubsgrüße

Ich sende wehmütige Grüße an Euch!
Nun sind wir schon seid gut 6 Stunden wieder im Lande
und ich bin traurig.
War es doch so schön!
Und obwohl ich unter Herbstferien Regen, Matsch und kälte verstehe,
hatten wir gestern noch einen wundervollen Abschluss bei 19 Grad gehabt.
Damit kann ich Euch fast sommerliche Bilder zeigen.


Direkt in der Nähe unserer Wohnstätte war ein toller
*wirklich ohne zu übertreiben*
Spielpark/ Spielplatz wie auch immer.
Wir sind gerne dort hingegangen, der Eintritt von 11€ p.P. war uns dann auch egal.


Dem Kind hat es Spaß gemacht und uns auch!
Alles ohne Spielautomaten oder Warteschlangen, bis man ran kam.
Nix mit Achterbahn oder irgendwelchen Geräten, die laut Musik in die Welt posaunen,
nein nur ein überdimensionaler Spielplatz.
Gepaart mit Puppentheater und ein wenig indoor für schlechtes Wetter.
*ich verlinke die Adresse zum Schluss falls jemand mal in Holland Urlaub macht*

*nennt man das schon Werbung, oder ist das einfach noch ein Erfahrungsbericht?*


Es war toll!
*ich kann es nicht oft genug sagen*
Und es beglückt mein Mutterherz so sehr, 
wenn ich mein Kind einfach Kind sein lassen kann.
So angenehm es manchmal sein kann,
das liebe Kind mal kurz vorm TV zu parken,
damit ich zum Duschen komme,
ist es doch genau so toll die strahlenden Kinderaugen zu sehen.


Das riesige Air Trampolin war der Magnet schlecht hin.
Lange saß ich davor und konnte in Ruhe und gemütlich Bilder machen,
Kaffee trinken und ein wenig die Sonne auf mich wirken lassen.

*Bilder, das war so oder so in diesem Urlaub DAS Thema für mich.
Habe ich doch so einiges hier liegen, was es einfach noch nicht in den Blog schaffte, da ich keine gescheiten Bilder habe.*


Hier ein Geheimlingsmodell, welches schon recht zeitig im Probenähen entstanden ist.
Wenigstens ein Paar Bilder mussten her, bevor es zu klein wird.
Hab ich doch eines meiner Streichelstöffchen darin verbraten.
Von den Käferchen hatte ich mir nämlich nur einen halben Meter gegönnt.
Dazu noch ein Täschling 2.0 ohne Teilung mit auffälligen Steppnähten
und mein Kind ist gut angezogen.


Natürlich macht so ein Park in den Herbstferien viel schneller zu als im Sommer,
zum Glück, sonst hätten wir nicht diesen Traum- Sonnenuntergang erlebt.
Direkt neben dem Park ist ein See mit Sandstrand.
Natürlich ist Wasser ebenso magisch anziehend wie ein Air Trampolin.
Daher hat es nicht lang gedauert, bis die Fingerchen im kühlen Nass verschwanden.


Und weil das nicht reicht, und es wirklich sehr milde Temperaturen waren,
hatte ich ziemlich schnell ein Kind im Wasser stehen.

*Nicht nur das Kind, zum Schluss hatten wir alle hochgekrempelte Hosen
und nasse Füß. *

Ich kann Euch sagen, zum Glück habe ich immer Wechselwäsche mit dabei.
Ich konnte Mr.R. gerade noch so davon abhalten komplett unter zu tauchen.


Und während ich hier den Blogpost verfasse,
wäscht die Waschmaschine der Hose den Sand aus den Taschen.
Somit verabschiede ich mich für heute.
Denn ich habe noch viele Bilder vom Urlaub zu bearbeiten
und viel Sand aus Taschen zu waschen.


Auch muss ich erst einmal zu Hause ankommen.
Im Gedanken bin ich noch im Urlaub und feuere den Kamin an.

Herzliche Grüße
Monique

Schnitt:

beides von Allerleikind



Sonntag, 2. Oktober 2016

Geheimling´s Königklasse

Nun ist es endlich so weit,
die liebe Heike von Allerleikind hat es geschafft.
Ich bin wieder völlig hin und weg.

Wie schon beim Täschling
*unser Hosenschnitt Nr1*
hat dieser Hoody-Shirt-Langarm-Kurzarm-einfach alles dabei Schnitt,
das Potenzial uns über das ganze Jahr hinweg zu begleiten.

"DER GEHEIMLING"

ist nicht mehr ganz so geheim
und nun endlich online.


Hier zeige ich Euch eines der vielen Modelle.
Es sind so einige entstanden,
wobei dank Wachstumsschub viele schon recht knapp sind.


Dies ist ein Modell in Gr. 134 mit der 
Allerleikindlichen Königsklasse
und Luft zum Wachsen.


Leider ist das Thema Stoffwahl bei uns recht schwierig geworden.
Allzu kindliche Motive sind meistens nicht mehr gewünscht.
Und nun steh ich hier mit meinem kleinen Stoffberg und kann ihn nicht mehr verwenden.


Daher ist hier ein Modell aus Viskose Sweat entstanden,
gepaart mit dazu passenden Jersey
*man bin ich froh, dass alles in einem Laden zu finden war
und so gut zueinanderpasst*.


Die Bilder sind im heimischen Garten entstanden.
Das Trampolin ist zu diesem Zeitpunkt brandneu gewesen 
und musste unbedingt noch ausgiebig bespielt werden.
Und da unser Sommer teilweise recht herbstlich war, 
war es auch kein Problem mit der Wärme und langärmelig.


Leider hatte Mr.R. so gar keine Lust auf Bilder machen,
und es kamen nur monstermäßige Grimassen bei raus.
Zum Glück kann man ja Bilder wild beschneiden.
Da bekomme ich dann auch ganz schnell, meine 
*ganz nah dran* Bilder.


Die geheime Tasche im Armpatch hat es Sohnemann angetan.
Nur leider war ich so schlau und habe sie auf dem falschen Arm gepackt.
Das Gefummel ehe diese auf ist,
war dann wohl für Bilder doch zu viel.


Das Handy vom Herzmann war dann doch viel interessanter.
Wer hat diese Teile nur erfunden?
Ständig erreichbar, immer ein Klingeln im falschen Moment,
der Akku ständig am Limit
und das Kind auf einem anderen Planeten.


Aber egal,
wenigstens ein kleiner Moment Ruhe für Bilder ohne Grimassen.
Mittlerweile ist der Geheimling regelmäßig im Gebrauch.
Die Temperaturen laden praktisch dazu ein
und in die Taschen passen herrlich viele Kastanien rein.

Für die Zukunft muss ich meinem Kind das Wachsen verbieten,
größer als 134 cm darf er einfach nicht werden.
Sonst muss ich Frau Täschling/ Geheimling ...
leider bitten, baldmöglichst eine Größenerweiterung zu planen.

Somit verabschiede ich mich auch von Euch,
genieße noch den Sonntagabend mit meiner Familie
und werde ausnahmsweise mal einen Film ansehen.

Herzliche Grüße Eure 
Monique

Schnitt: Geheimling von Allerleikind
Stoff: Stoffe Zanders
*mein Lieblingsladen mit Fachberatung*



Samstag, 1. Oktober 2016

Schoolio ist Coolio

Ist denn das zu glauben?
Ich durfte Designnähen 
*jubel, jubel, freu, freu*
Nähstoffreich hat aufgerufen und ich habe mich, 
mutig, wie ich bin, einfach beworben.
Auch wenn ich nicht direkt genommen wurde, 
hat es doch für einen anderen Stoff geklappt.


Und Gott sei Dank, wie passend.
Darf ich vorstellen, Schoolio!!!
Sohnemann sah ihn und er gefiel auf Anhieb.
Auch die Idee für den Plott ist seinem freien Geist entsprungen.
Dazu aber im Laufe des Postes mehr.
Generell passt er ja zur momentanen Situation,
ist er doch seit diesem Sommer ein stolzes Schulkind.

***Achtung, dieser Post wird persönlicher 
und dient durchaus dem Mitteilungsbedürfnis einer Mutter 
die keinen Plan mehr hat***


Nichts mit süßen Mustern,
ich bin ja schon froh, wenn es mehrfarbig sein darf.
Ich glaube, nicht mehr lang und es ist aus mit dem Benähen fürs Kind.
Trotzdem kann ich Euch beglücken mit tollen Bildern,
das wird nämlich echt schwer in letzter Zeit.


Aber noch setzt er für mich die tolle Denkerpose ein.
Wie er auf die Idee gekommen ist? Keine Ahnung!
Aber es passt zu ihm und seiner Art.


Auch den Schnitt dazu wählte er selbst.
*gut ich habe ihm ein Paar zur Auswahl gelassen, und dann wählte er*
Aber Gott seid Dank ist mein Kind gnädig und wollte keinen Schlafanzug.
Dann währe ich echt in Erklärungsnot geraten,
wie ich das themengerecht umsetzten kann.


So ist es die Freya geworden.
Toller Schnitt, der genau das abdeckt, was die herbstliche Jahreszeit zu bieten hat.
Und da die Stoffe nicht zu dick sind, auch toll fürs Klassenzimmer geeignet.


So nun werden die Bilder etwas heller und bekommen mehr Bewegung.
Und ganz nebenbei versuche ich Euch meine begrenzten Chemiekenntnisse näher zu bringen.
Unweigerlich musste ich mich mit dem Thema beschäftigen.


Mr.R. gefielen die Zeichnungen auf dem Stoff sehr,
und auch wenn er noch keine Ahnung hat von diesen Dingen,
musste es diese Form haben.


Gut ich hätte jetzt einfach wild etwas suchen können,
aber ich mag es, wenn es zum Thema passt.
Unser momentanes Thema:
Wie gehe ich mit Mitschülern in meiner Klasse um?
Warum soll ich sitzen bleiben? 
Und nicht zu vergessen:
Hausaufgaben sind blöd!


Ganz nebenbei, wer hat noch mal das Schreiben erfunden?
Im Kopf und vom Prinzip, 
alles alte Kamellen.
Aber Schreiben erfordert ein gewisses Maß an Konzentration, Selbstbeherrschung und gutem Willen.
Und das bei einem Kind, welches seit dem er 2 ist, 
kaum noch freiwillig einen Stift in die Hand genommen hat.


Also, Ihr merkt schon ...
der Sprung vom Kitakind zum Schulkind ist noch lange nicht geschafft.
Es gibt so vieles was, noch gelernt werden muss,
was die Schule aber eigentlich schon voraussetzt.
Und die Hormone tanzen Samba und feiern einen riesen Party.
Und alles was dazu gehörenkann,
haben wir uns mit ins Boot geholt.


Daher beschäftige ich mich gerade zwangsläufig mit Hormonen.
Noradrenalin, Serotonin, Dopamin und Weitere.
Eigentlich sind allein diese Drei für Glück zuständig,
genauso, können Sie aber auch alles durcheinanderbringen.
Ich will damit nicht sagen, das wir nicht glücklich sind,
aber wir haben noch einen langen Weg vor uns.


Daher habe ich Wikipedia gefoltert.
Die Grafiken für den Plott habe ich auch von dortdort und dort.
Auf das sie uns helfen mögen!!!


Ich hätte mir den Schulstart wirklich einfacher vorgestellt.
Irgendwie Stressfreier.
Aber in dieser kurzen Zeit ist Mr.R schon 2 mal krank gewesen,
es gab mehrere Telefonate mit der Lehrerin
und mittelschwere Dramen bei den Hausaufgaben.
Nein, nein,
er ist nicht überfordert, das könnte man ja regeln.
Aber Unterforderung im Kopf mit Überforderung der motorischen Fähigkeiten
sind eine Explosive Mischung.


So explosiv, dass wir nun wieder Smilies sammeln.
Alles genau planen und unser Leben auf den Kopf stellen.
Um genau zu sein, so sehr auf den Kopf stellen,
dass ich mich von Probenähen erst einmal distanziere.
Mit fehlt einfach die Zeit und die Kraft.
Natürlich bleibe ich meinem Stammteams treu ergeben.
Aber auch da werde ich genau bedenken, was ich in Angriff nehme
und was nicht.



Trotzdem werde ich mir das Nähen nicht nehmen lassen,
immerhin ist das mein einziger Ausgleich zur Explosiven Mischung.
Und auch meine Glückshormone müssen angeregt werden.
So nun habe ich Euch echt überrollt mit Sorgen, Ängsten und Nöten.
Ganz seltsam so offen darüber zu schreiben.
Aber ich habe es einfach mal gewagt.
Immerhin ist das mein Blog,
Tagebuch und Erlebniskiste zugleich.

Es kann nicht immer alles BUNT, FRECH und FRÖHLICH sein.


Somit lasse ich Euch einen Schwall aus unserem Leben da 
und hoffe das es auch andere Mütter gibt, 
die nicht denken, man müsse alles totschweigen.
Auf Instagram gibt es die Tollen Beiträge 
@fürmehrrealitätaufinstagram
und ich wage einen zaghaften Sprung in diese Richtung.
Halt nur auf meinem Blog.



Alles Liebe für Euch!
Noch ein schönes langes Wochenende und
herzliche Grüße

Monique 

Stoff: Von Nähstoffreich der Schoolio