Freitag, 30. Dezember 2016

Alvas ´s täschle

und ich sind nun sehr gute Freunde!
Darf man das so schreiben???
JA, Frauen dürfen das!

Ich bin ja zugegebener maßen echt eine Schissbux,
wenn es darum geht, mich an Neues zu wagen.
Aber da meine Pfaff beim Mechaniker hängt
und ich spontan Kinderfrei hatte,
musste etwas Robustes her.
Jersey und Sweat mag meine Singer leider nicht.

Viel zu lange stand die Nähnadel gezwungener maßen still.
Zwischen Noroviren *über Weihnachten echt blöd*,
grippalen Infekten und Migräne, war einfach keine Zeit und Lust dazu.

Aber ein wenig Entzugserscheinungen sind da
und lassen sich nicht schön reden.
Ich brauche einfach meine Glücksmomente.
Mama ich könnt Dich echt knutschen, dass du mir R. abgenommen hast.



Wie passend, das ich schon die Stoffe zu Hause hatte.
Ja ich weiß, etwas Retro aber so schön.
Leider ist es mir nicht gut gelungen die Farben wirklich rüber zu bringen,
die sind der Hammer.
Also haben vordere und hintere Einschubtaschen und der Taschendeckel diesen hammermäßigen Cord abbekommen.


Alle weiteren Außenteile sind aus gecrashten Kunstleder.
Der passte einfach wie die Faust aufs Auge.
In Kombination mit den Lederpaspeln war das meine erste Wahl.


Das Futter ist ein schöner Baumwollstoff in dunkel Blau.
Die Tasche innen habe ich leicht abgewandelt.
Da Kunstleder ja nicht ausfranst, hab ich Sie ganz plump einfach aufgesetzt.
Sitzt, passt, wackelt und hat Luft,
und ich sehe die Tasche auch im Halbdunkeln.


Insgesamt habe ich meine Nähmaschine an Ihre Grenzen gebracht.
Ich hätte wohl das Kunstleder nicht auch noch mit Volumenvlies verstärken sollen.
Damit hat sie zwar einen ganz tollen Stand,
aber auch 2 nadeln gekostet.
Leider sieht man das auch bei genauerer Betrachtung.
Aber das ist wohl auch eine Übungssache,
denke ich.


Jedenfalls bin ich Happy, Glücklich und sehr zufrieden.
Die Reststoffe reichen noch für eine passende Geldbörse 
und Krammäppchen.
Also ran ans Werk!

Damit habe ich mich nachträglich selbst zu Weihnachten beschenkt und 
kann beschwingt ins neue Jahr hüpfen.

Euch wünsche ich ebenfalls einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Herzliche Grüße
Monique 

Taschenzubehör: Bal-kurzwaren
Stoffe und Einlagen: stoffe-zanders
Schnitt: von Tante Anton die Alva

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Stay Wild

Ich bin ja total entzückt!
Ich tu mich ja mit gemusterten Stoffen echt total schwer.
Oft fühle ich mich dann schnell verkleidet.
Auch wenn Sie total schön anzusehen sind,
bin ich meistens ja der total schlichte.


Und dann kam Stay Wild von Nähstoffreich.
Ich sag Euch, diese Farbe!
So eine Mischung aus Curry- Orange- Gelb.
I´m in Love!
Man bin ich froh, dass ich im Designnähteam bin.
Sonst währe mir dieses Schätzchen wahrscheinlich durch die Lappen gegangen.


Achtet nicht auf mein Gesichtsausdruck.
Die Bilder sind bei knapp 1 Grad Außentemperatur entstanden.
Aber das sind die ersten richtig guten 
*die hat Sohnemann gemacht* Bilder.
Ihm hat es total Spaß gemacht
und ich hatte nach knapp 20 Minute leicht bläuliche Lippen.


Genäht habe ich eine MAbinta von Kibadoo.
Eigentlich hatte ich ein Kleid geplant,
aber im Winter ist das mit den Kleidern immer so eine Sache.
Der Schnitt ist auch wirklich toll!
Da konnte ich das Belegnähen mal wieder richtig üben.
Ich bin da so ein typischer Erbsenzähler.


Ein kleinen Rest habe ich noch von dem Tollen Stoff übrig, 
da könnte ich mir durchaus ein schönen Halswärmer vorstellen.
Auch habe ich hier noch den Kombistoff, der auf R. wartet.
Also wird das nicht der letzte Post sein,
in dem Ihr Stay Wild bewundern könnt.

Und heute geht es zum RUMS

Herzliche Grüße
Monique


Schnitt: MAbinta von Kibadoo